Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fedele Antonicelli (Klavier)

 

 

 

 

 


 

Hannes FärberHannes Färber

Hannes Färber ( tiefes Blech, Trompete, Bläservororchester und Jugendblasorchester)

 

1993 in Heidenheim an der Brenz geboren, studiert Hannes Färber nach dem Abitur an der Hochschule für Musik Würzburg Posaune bei Prof. Andreas Kraft. Während des Studiums konnte er bereits viel Erfahrung in verschiedenen Ensembles und Orchester sammeln. Unter anderem spielte er als Aushilfe beim Mainfrankentheater Würzburg, Theater Rudolstadt, in der Lumberjack Bigband und wirkte bei den Stauferfestspielen Göppingen mit. Im November 2014 begann er bis August 2018 an der Musikschule Wertheim zu unterrichten und wurde bei verschiedenen                                                             Vereinen als Dozent oder Dirigent tätig.

                                                             Nach dem erfolgreichen Abschluss Bachelor of Music im Juli 2017 begann er im Anschluss den Masterstudiengang                                                             Blasorchesterleitung bei Prof. Ernst Oestreicher ebenfalls in Würzburg. Seit Januar 2018 leitet er das Blasorchester                                                             des Musikverein Rißtissen.

                                                            Im März 2019 begann er an der Städtischen Musikschule Giengen zu unterrichten und übernahm zudem die Leitung                                                             der dortigen Stadtkapelle.

 


 

Fumihiko IwasakiFumihiko IwasakiFumihiko Iwasaki (Gitarre und E-Gitarre)
 
Fumihiko Iwasaki absolvierte an der Musikhochschule Stuttgart den Bachelorstudiengang Gitarre mit Hauptfach Pädagogik und erhielt die Note "sehr gut mit Auszeichnung''.
Im Jahr 2017 gewann er den 3. Preis ( ohne 1. u. 2. Preisträger ) beim "Japan-Gitarrenwettbewerb" in Osaka, Japan.
Seit 2017 studiert er im Masterstudiengang Gitarre bei Prof. Monno an der Musikhochschule Stuttgart.
 
 

Leila GemesLeila GemesLeila Gemes (Klavier)

 

"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." (Nietzsche)

 

 

 

 

 

 


 

Roman GuggenbergerRoman Guggenberger (Violoncello und Leitung des Vororchesters II)

 

 

 

 

 


 

  Christoph Haußer (Gitarre)
















 

Renate Herrmann (Musikalische Früherziehung und Singen-Bewegen-Sprechen)Renate HerrmannRenate Herrmann

Musik ist ein Spiel, das Freude macht, bei dem es keinen Verlierer gibt!“ (Heiko Schulz-Kösel)

Als Lehrkraft für Rhythmisch-musikalische Früherziehung in der Musikschule und für Singen-Bewegen-Sprechen in verschiedenen Kindergärten ist es mir ein Anliegen, bei den Kindern diese Freude an der Musik zu wecken.

Durch gemeinsames Singen, Klang- und Rhythmusspiele und durch das Erleben der Geschichten mit dem eigenen Körper in Rhythmus und Bewegung werden in spielerischer Weise die Grundlagen für späteres Singen und Musizieren gelegt. Dabei werden die Kinder in ihrer musikalischen, aber auch in ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung unterstützt, denn

Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele.“ (Platon)

 

 

 


 

Konstantin Jakovlev (Saxophon und Klarinette)

 

 

 

 

 

 


 

Fabian KawohlFabian KawohlFabian Kawohl (Percussion und Percussion-Ensemble)

 

Fabian Kawohl schloss 2015 sein Bachelorstudium im Fach Schlagzeug mit pädagogischem Profil an der Hochschule für Musik

und Darstellende Kunst Frankfurt am Main ab. Dort sammelte er u.a. Erfahrungen an der Oper Frankfurt und bei der

Kinderkonzertreihe der Alten Oper. Anschließend studierte er zeitgleich zu seiner Lehrtätigkeit an der Musikschule der Stadt

Heidenheim ab 2016 den Masterstudiengang Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Stuttgart. Seine Schüler spielen in diversen Auswahlorchestern wie der Bläserphilharmonie der Stadt Blaustein oder der

Jungen Philharmonie Ostwürttemberg. Seit September 2018 übernimmt er den Lehrauftrag für das klassische Schlagzeug an

der Musikschule in Giengen. Die Dozententätigkeiten beim Kreisjugendorchester Heidenheim und bei den D-Prüfungen der

                                         

Bläserjugend Baden-Württemberg runden seine pädagogische Arbeit ab. Darüber hinaus konzertiert Kawohl als Solist und ist Schlagzeuger der

Württembergischen Kammerphilharmonie Heidenheim „Cappella Aquileia“ sowie des Neue-Musik-Ensembles „Audite Nova“. Bereits zweimal wirkte er

bei der „Jungen Oper“ der Opernfestspiele Heidenheim mit. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren, die persönlichen Interessen der Schüler und

Schülerinnen, das Fördern der Eigenständigkeit und das Entdecken und Erleben der großen Vielfalt an Schlaginstrumenten wie Drumset,

Marimbaphon, Pauken un Percussioninstrumente, stehen im Mittelpunkt des Instrumentalunterrichts.

 


 

Jiyoung Kim-BarthenJiyoung Kim-BarthenJiyoung Kim-Barthen (Klavier)

 

Jiyoung Kim-Barthen absolvierte an der Hochschule für Musik in Saarbrücken ein Diplom-Studium in Orgel und Evangelischer Kirchenmusik sowie ein Bachelor-Studium in Klavier und Musikpädagogik. Anschließend setze sie ihre künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart fort, wo sie im Jahr 2017 einen Masterabschluss erhielt und sich derzeit in der Solistenklasse von Prof. Dr. Ludger Lohmann auf ihr Konzertexamen vorbereitet. Schon als Schülerin wurde Jiyoung Kim-Barthen mit Wettbewerbspreisen ausgezeichnet. Im Jahr 2015 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen J.P. Sweelinck-Orgelwettbewerb von Danzig und konzertierte daraufhin in Deutschland, der Schweiz und Polen. Sie erhielt im Laufe ihres Studiums mehrere Stipendien.

 

 


 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Stephan Kröger (Horn, Trompete und Blechbläserensemble)

 Stephan KrögerStephan Kröger

Mein besonderes Anliegen ist es jeden Schüler als einzigartige Persönlichkeit wahr zu nehmen und individuell zu fördern. Ich bin überzeugt, dass der Instrumentalunterricht einen unschätzbaren Wert für jede kindliche Entwicklung darstellt. Wo sonst, kann heute noch eine Person, die nicht dem familiären Kreis angehört, dem Kind wöchentlich seine uneingeschränkter Aufmerksamkeit widmen und auf die jeweiligen Bedürfnisse eingehen.

 

 

 

 


 

Sibylle MathiaSibylle MathiaSibylle Mathia (Singen-Bewegen-Sprechen)

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Barbara MeierBarbara MeierBarbara Meier (Violine und Viola)

 

Musik bereichert und ein Instrument spielen ist ein tolles Hobby - ein Leben lang.

Dies möchte ich meinen Schülern mit auf den Weg geben.

 

 

 

 

 

 

 


 

Sigrid Mohr GrohmannSigrid Mohr Grohmann (Querflöte und Blockflöte)

 

Ohne Musik wäre mein Leben

wie ein Gemälde ohne Farbe,

ein Meer ohne Wellen,

ein Kindergesicht ohne Lachen!






 

Natalija RaithelNatalija RaithelNatalija Raithel (Violine)

 

„Ohne Humor kein Erfolg im Unterricht.“

 

 

 

 

 

 


 

Tobias RödigerTobias Rödiger (Querflöte, Blockflöte und Leiter der Querflötenensembles)

 

 

 

 

 


 

Andreas SchmidAndreas SchmidAndreas Schmid (Kontrabass und E-Bass)

Aufgewachsen auf dem idyllischen Härtsfeld, entdeckte er als Teenager den Bass als „sein“ Instrument. Die Freundschaft zu Blasmusikern ergab dann eine neue und höchst interessante Kombination aus Brass und Populärmusik, die in der Band „Erpfenbrass“ bis heute weiterentwickelt und praktiziert wird. Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen wurden Improvisation und Jazz zu seiner großen Leidenschaft und führten ihn an die Hochschulen in Würzburg, Luzern und Köln, wo er den Abschluß als Jazz-Bassist mit Bravour erreicht hat.

 

 

 

 


 

Christian ZenkerChristian ZenkerChristian Zenker (Gesang / Chorleitung)

"Mit einer Kindheit voll Singen kann man ein halbes Leben die Kälte der Welt aushalten.” 
(Karl Adamek frei nach Jean Paul)








 

Tommy ZinkTommy ZinkTommy Zink (Oboe)

"Wer Oboe lernt, ist von Haus aus schon verrückt."

(Hansjörg Schellenberger, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker 1980 - 2001)

 

 

 

 

 

 


 

Ulrike Zürn (Blockflöte und Klavier)

 

 

 

 

 


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?